Körper & Welten

04.06. > 26.06.22 | Kunstausstellung

Vernissage: 4. Juni | 12:00 Uhr
Öffnungszeiten:
  samstags & sonntags |  11:00 – 18:00 Uhr

ELMAR KUHLMANN, Minden, präsentiert Objekte aus Natur- und Alltags-Materialien. Profane Gegenstände, oft bereits vergessen oder entsorgt, werden durch Neuverwertung zu kunstverdächtigen Gebilden. Dadurch entstehen teils erstaunliche, oft fragile Konstruktionen und Formationen.

Im Projekt „Körper & Welten“, gefördert von der Schaumburger Landschaft, entwickeln die teilnehmenden SchülerInnen und Studierenden nach Beispielen aus der Ausstellung eigene Objekte. Die Workshops finden am Mi. 22.06., Do. 23.06. und Fr. 24.06.22 statt.

Die digitalen Bildkompositionen von GERO PAUL, Buxtehude, wirken wie phantastische Farbexplosionen, surreal und fotorealistisch, mit einer ungeahnten räumlichen Tiefe und voller betörender Phantasien.

Im Projekt „Lebendiges Stadthagen – 800 Fotos für 800 Jahre“, gefördert vom Land Niedersachsen in Kooperation mit der Schaumburger Landschaft, kreiert Gero Paul ein großformatiges Digitalbild, das „Rahmenbild“ wird Mitte Juni, das fertige Bild dann Mitte Juli präsentiert.

Menschen aus Stadthagen und Gäste der Stadt sind aufgerufen, Fotos vom lebendigen Stadthagen (mind. 500 kB) an: 800fotos@zehntscheune-stadthagen.de einzusenden.

Künstlergespräch: So. 5.6, 14 Uhr; um Anmeldung zum Workshop am 15.6. wird gebeten.

Mehr Infos auf den Künstler-Seiten:
Elmar Kuhlmann
Gero Paul


Werkbeispiele:

 

Unterstützt durch:

 

 

 

 

 

Transformationen

07.05. > 29.05.22 | Kunstausstellung

Vernissage: 7. Mai | 11:00 Uhr
Öffnungszeiten:
  samstags & sonntags | 11:00 – 18:00 Uhr

Drei renommierte Künstler*innen aus Hamburg präsentieren in der ersten Ausstellung der Saison 2022 in der Zehntscheune eine spannende Auswahl Ihrer Arbeiten:
GERTEN GOLDBECK zeigt Malerei, Druckgrafik und Objekte, die sich mit der Metrik der Städte beschäftigen. Die Künstlerin hat sich auf neue Nutzungsmöglichkeiten traditioneller Drucktechniken spezialisiert.
Im WORKSHOP „Gucken & Drucken“ am SONNTAG, 8.5.22 um 11 Uhr organisierte sie eine Vorführung und Mitwirkungsmöglichkeit für die Teilnehmenden.
ARNALDO DRÉS GONZÁLEZ– ein multidisziplinärer venezolanischer Künstler. In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt er sich mit Zeichnung und Malerei mit gemischten Medien sowie Künstlerbuch, Videokunst und Performance.
SWEN KÄHLERT denkt die Malerei grenzüberschreitend. Als Maler experimentiert er mit dem Material, der Architekt in ihm denkt stets räumlich. Sich dieser Multiperspektivität bedienend, schafft Kählert Werke, die einen Zwischenraum zwischen Malerei, Objekt und Mikro-Architektur besetzen.

Mehr Infos auf den Künstler-Seiten:
gerten-goldbeck.de
arnaldogonzalezvisual.com
swenkaehlert.com


Ein NDR-TV-Bericht über Gerten Goldbecks künstlerische Druck-Arbeiten anlässlich der Aufnahme von vier traditionellen Drucktechniken in das bundesweite Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe der UNESCO zum 15. März 2018, dem „Tag der Druckkunst“:


Video-Portrait von Swen Kählert  –  alles, was Sie seit Ihrem Ausstellungsbesuch in der Zehntscheune Stadthagen über die Kreation von Swen Kählerts LINIENSTAPEL (dreidimensionale Malerei) wissen wollen!

 

Swen Kählert

Bilder aus der Ausstellung:

 

Unterstützt durch:

 

 

 

Themenausstellung – Durch die Nacht

30.10. > 28.11.21 | Themenausstellung

Die Projektgruppe um Rosita Vollmer eröffnete am 30.10.21 die Themen-Ausstellung DURCH DIE NACHT. Attraktionen der Veranstaltung sind:
• ein ZAUBERWALD im großen Ausstellungsraum – mit Mal-Angeboten für Kinder
• ein kunsthistorischer Blick auf die Bearbeitung von Licht und Nacht,
• eine Sammlung von Leucht-Werken und ein Schattenspiel mit Licht-Effekten,
• Text-Banner mit Informationen durch Jahrtausende menschlicher Erfindungen.

Schwarzlicht macht in dieser Installation fluoreszierende Baumstämme, Zweige und Blätter sichtbar, zwei Spuren führen vorbei an Tieren des Waldes, Vogelstimmen begleiten die Gäste auf dem Weg durch den Wald.
Der Filmraum bietet kunsthistorische Darstellungen von Licht und Nacht – eine Präsentation berühmter Gemälde vom 17. Jahrhundert bis in die Moderne.
Im ‚Baderaum‘ ist ein elektrogetriebenes Mobile zu bestaunen, eine Karussel-Fahrt, durch drei Lichtquellen zu einem beeindruckenden Schattenspiel an die Wände gezaubert.
In den Nebenräumen sind Leucht-Objekte ausgestellt: Vom Kienspahn-Halter über Petroleum-Lampen bis hin zu modernen LED-Leuchtmitteln.
Text-Banner führen die BesucherInnen durch Jahrtausende menschlicher Erfindungen, die vor der Entwicklung des elektrischen Stroms dazu dienten, Licht ins Dunkel der Nacht – und auch ‚unter Tage‘ – zu bringen, u.a. auch eine „Schusterlampe“. Die Texte stehen ab November auch als Broschüre zur Verfügung.
Der Drachen-Club Hannover hatte zur Eröffnung am 30.10.21 einen Parcours mit bunten Licht-Windspielen und einen Flugdrachen mit Leuchtelementen für den nächtlichen Sternenhimmel aufgebaut.

Die Lyrikerin Britta Bargheer stellte am MONTAG, 08.11., ab 17 Uhr, im Kulturzentrum Alte Polizei Gedichte vor, die sie in den „Blauen Stunden“ in der Ausstellung geschrieben hat.
Ein Besuch dieser Themenausstellung verspricht überraschende Impressionen, seltene Sammler und Museumsstücke sowie klug gewählte historische Informationen.

Das Ausstellungteam heißt alle Besucher herzlich willkommen.

Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Sonntag | 16:00 – 19:00 Uhr

Sponsoren:

Der Himmel ist auf beiden Seiten gleich blau

02.10. > 24.10.21 | PLSW – Atelier form.Art

Das offene und inklusive Atelier form.Art der Paritätischen
Lebenshilfe  – PLSW ist ein Ort der Kunst und der Begegnung von
Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Es ist offen für alle.
Künstlerische Erfahrungen sind keine Voraussetzung für die
Teilnahme im Atelier. Wertschätzung, Wohlwollen, respektvolle
Begegnung und die Freude am Gestalten, Malen und Zeichnen sind
die Leitgedanken. Hier dürfen alle so sein, wie sie sind,  alle dürfen
sich entfalten und verwirklichen, alle können umsetzen, was sie
„antreibt“ und berührt. Die ausgestellten Bilder sind in Workshops
und in den offenen Ateliers entstanden.

Wir laden Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde ganz herzlich ein!

Homepage – Atelier form.Art

Resonanz und Konfusion

04.09. > 26.09.21 | Fotografien | Malerei | Objekte

In der Spannweite dieser beiden Begriffe „Resonanz und Konfusion“ lassen sich die ausgestellten Arbeiten der drei Künstler*innen einordnen und verstehen. Dabei weisen drei Untertitel auf verschiedene Schwerpunkte hin:
„Gott braucht frische Luft“Asrin  Askendery
„Die Stimme der Natur“Ida Marquis
„Der Mensch im Konflikt mit sich selbst zwischen Verstand und Emotionen verirrt“Leschko

Fotografien, Bilder und Objekte zeugen von der jeweils ganz unter-schiedlich künstlerischen Auseinandersetzung mit der Beziehung des Menschen zur Religion, zur Natur und zu sich selbst.

ateliereigenart-shg.de       asrinaskendery.art

Schaumburger Impressionen

31.07. > 29.08.21 | Fotogruppe aus Schaumburg

Riesige Süntelbuchen mit verschlungenen Ästen in Bad Nenndorf oder Luftaufnahmen vom Schaumburger Land, das ehemalige Bergwerk „Georgschacht“ in Stadthagen welches mittlerweile dem Verfall augeliefert ist, die typische Schaumburger Architektur, die heimische Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen aus dem Schaumburger Land und Aufnahmen von Menschen, die auf markante Weise das Leben in Schaumburg widerspiegeln.

Wer durch die Fotoausstellung geht, hat das Gefühl, in Wirklichkeit sechs Ausstellungen gesehen zu haben. Die jeweiligen Fotografen gehören alle der Fotogruppe Schaumburg an , und doch hat jeder seinen eigenen Blick auf die Welt .
Jasmin Stahlhut – Tiere und Landschaft im Schaumburger Land
Dietmar Finster – Schaumburger Weite
Rolf Fischer – Architektur in Schaumburg
Rüdiger Damke – Lost Place Georgschacht, Stadthagen
Bernhard Loewa – Süntelbuchen in Bad Nenndorf
Burkhard Schubert – Menschen in Schaumburg

Zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag den 31. Juli um 11:00 Uhr
laden wir herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch!

Des Kaisers neue Kleider

03.07. > 25.07.21 | Cornelia Teiner | Johannes Laurin Fischer

Kleider machen Leute!
Gezeigt werden Fotokompositionen, die an alte Gemälde erinnern, Skulpturen, die gleichzeitig Gemälde sind, eine Videoinstallation, die wiederum auch Skulptur ist und andere Arbeiten. Maskeraden, Rollenklischees und Machtstrukturen bilden den Themenkreis dieser Märchen und Mythen für Erwachsene. Wer sind wir und wie frei ist unser Denken, Fühlen und Handeln?

Das Smartphone. Ein Metronom des Zeitgeistes. Im Takt der Datenrate.
24/7 überall und jederzeit. Wenn der digitaler Reflex in Sehnsucht nach Entschleunigung mündet, wird die Smartphone-Kamera zum Lichtblick.

Wir laden Sie herzlich, zu einer Vernissage am Samstag, den 03. Juli um 11:00 Uhr ein! Zur Eröffnung spielt die Pianistin Gisela Hoyer.