Projekt „Das abstrakte Portrait“ mit Anna Wiesinger

Der Freundeskreis konnte Anna Wiesinger, eine der niedersächsischen Künstler*innen im Jahresprogramm 2022, für das 4. ergänzende Projekt zu den Ausstellungen gewinnen. Eine Auswahl ihrer Werke stellt sie in der Gemeinschaftsausstellung im September vor. Dort ist bereits zu sehen: Die Künstlerin begreift die Kraft der Farbe auch als Medium für Identitätsprozesse (s. Studio Rubin).

 

Am Samstag, 17.09., von 14-17 Uhr, findet ein Workshop statt. Anna Wiesinger gestaltet aufgrund der persönlichen Eindrücke individuelle Portraits der Teilnehmenden – nur mit jeweils einer speziellen Farbe. Diese Portraits stellt sie anschließend im Atelier fertig und übergibt sie in der Ausstellung am letzten Ausstellungstag (25.9.) an die Portraitierten.

Der Workshop findet mit begrenzter Teilnehmer*innen-Zahl. Deshalb ist eine Anmeldung erforderlich – einfach eine E-Mail senden an: freundeskreis@zehntscheune-stadthagen.de.

Weitere Details über Ort und Vorbereitung werden dann zugesandt.

Unterstützt durch:

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Positionen

03.09. > 25.09.22 | Kunstausstellung

Vernissage:  Freitag | 2. September | 18:30 Uhr
Öffnungszeiten:
  samstags & sonntags |  11:00 – 18:00 Uhr

PATRICK FAUCK aus Leipzig wurde nach Studien in Design, Kunstgeschichte, Philosophie, Kunst und Grafik ein erfolgreicher Druckgrafiker aus Passion.
Seine Arbeiten mit Radierung, Holz- und Linolschnitt, Lithographie, Siebdruck und Lichtdruck – oft im Kombinationsdruck – sind gegenständlich und zumeist figürlich. Sie erzählen kleine Geschichten, häufig mit hintergründigem Humor.
MATTHIAS TROTT – Industriedesigner, Dozent und Holzbildhauer aus Magdeburg, wurde bekannt durch Holzskulpturen – auf Ausstellungen, Messen, Symposien in Berlin, Wietow/MV, Donezk, mit Kunst im öffentlichen Raum und mit einer Serie Pfahlskulpturen. Er präsentiert beeindruckende große Skulpturen aus historischen Brückenpfählen in der Elbe, Holzschnitte, Papier- und Steinarbeiten.
ANNA WIESINGER aus Künsche im Wendland wurde bekannt durch die suggestive Kraft, die in ihren Arbeiten durch die Verbindung von Farben und Formen entsteht, durch Jahresprojekte zur Ruhr. 2010 und die Künstlerinnengruppe KX07. Umfangreiche Studienreisen bestärkten sie in der Überzeugung, dass die Kraft der Farbe universell ist und unser Leben entscheidend beeinflusst.

PROJEKT „Das Abstrakte Portrait“ 

Am Samstag, 17.09., von 14-17 Uhr, findet ein Workshop statt. Anna Wiesinger gestaltet aufgrund der persönlichen Eindrücke individuelle Portraits der Teilnehmenden – nur mit jeweils einer speziellen Farbe. Diese Portraits stellt sie anschließend im Atelier fertig und übergibt sie in der Ausstellung am letzten Ausstellungstag (25.9.) an die Portraitierten.

Der Workshop findet mit begrenzter Teilnehmer*innen-Zahl. Deshalb ist eine Anmeldung erforderlich – einfach eine E-Mail senden an: freundeskreis@zehntscheune-stadthagen.de.

Weitere Details über Ort und Vorbereitung werden dann zugesandt.

Unterstützt durch:

Künstler-Homepages:

Patrick Fauck

Matthias Trott

Anna Wiesinger


 

 

 

 

 

 

 

 

Be-DING-ungen

06.08. > 28.08.22 | Kunstausstellung

Vernissage:  Freitag | 5. August | 18:30 Uhr
Öffnungszeiten:
  samstags & sonntags |  11:00 – 18:00 Uhr

Ausgangspunkte für die Betonskulpturen von WOLFGANG BITTNER (Chemnitz) sind die Entwicklung und der Aufbau von dreidimensionalen Körpern aus architekturalen Elementen. Die verwendeten einfachen Elemente stammen aus dem Vokabular des Bauhauses: Dreiecke, Rechtecke und Kreise. Der Einsatz dieser Gestaltungselemente folgt nicht den strengen Gesetzen einer statischen Notwendigkeit, sondern der individuellen Formensprache des Künstlers.

MYONG AE KYONG
(Nürnberg) verbindet Malerei, Zeichnung und handgewebte Textilien zu einem neuen Konzept. In ihren „Haptischen Täuschungen“ verschmelzen diese Disziplinen zu kleinen Trugbildern, die irritieren und zum genauen Hinsehen oder –fühlen animieren: Mit einem spitzen Blick auf die Gesellschaft und wechselnde Moden erschafft sie präzise Portraits von Menschen in Alltagssituationen, die ihre handgewebten Textilien tragen.

URSULA KRÄMER
(Wunstorf) erzeugt mit ihren meist großformatigen Bildern eine neue Sicht auf die bekannten Alltagsgegenstände unserer Umwelt. In monumentalen Vergrößerungen und Ausschnitten entstehen durch das Medium der Malereiwahrhafte, neue Gegenüber, die in uns Erinnerungen provozieren und so in ihren Bann ziehen.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Natur & Mensch

02.07. > 31.07.22 | Kunstausstellung

Vernissage:  Freitag | 1. Juli | Freitag 18:30 Uhr
Öffnungszeiten:
  samstags & sonntags |  11:00 – 18:00 Uhr

Die Künstlerin PATRIZIA CASAGRANDA (Krefeld) hat einen individuellen Stil des ‚Sculpural Dot Paintings‘ entwickelt und damit expressive Frauenportraits gestaltet. Ihre Bilder sind Symbiosen aus Collage, Malerei, Schablonentechnik, Urban Art und Typografie. Sie wurden binnen kurzem berühmt, werden in West- und Osteuropa sowie den USA ausgestellt und erhielten mehrere Auszeichnungen, u.a. Excellence in Arts Award – World Association of Visual Arts, Florence Biennale und 1. Platz, Mixed Media – Lorenzo il Magnifico Award, Florence Biennale in Italien.

Patricia Casagranda im Interview (Anlässlich der Ausstellung „Faszinierende Frauen“ im NEU WEST BERLIN Depot in Albershausen | 01.07.2022)

Das Wort Begreifen ist der Schlüssel zu der Arbeit CENGIZ HARTMANNS (Detmold) – Anfassen und Verstehen oder mit den Händen denken. Die Skulpturen kennzeichnet der Versuch, die Dinge auf das Wesentliche zu reduzieren, ohne die Poesie zu entfernen. Der Künstler ist überzeugt, das der Dialog mit dem Material und die Limitierung der Werkzeuge zu einem eigenständigen Ausdruck führt.

Das Motto „Kunst, die hingeht, wo Menschen sind“ hat PHILIPP HILLER (Detmold) zum Reisen als Leidenschaft gebracht. In Bildern und Skizzen fing er dabei Impressionen, Momente und Begegnungen ein. Zeichnungen, Malerei, Skizzen, Aquarell- und Glasmalerei wurden seine Lieblingstechniken. Malen und Zeichnen als Kommunikation und Farbe als Ausdruck sind Schwerpunkte seiner Malerei.

Mehr Infos auf den Künstler-Seiten:
Patrizia Casagranda
Cengiz Hartmann
Philipp Hiller


 

 

 

 

 

 

 

 

Lebendiges Stadthagen – 800 Fotos für 800 Jahre

Alle Bewohner*innen und Gäste Stadthagens – Hobby- und Profi-Fotograf*innen – mit Smartphone oder Kamera laden wir anlässlich des Stadtjubiläums herzlich zur Mitwirkung am Projekt „Lebendiges Stadthagen“ ein!

Der Grafiker und Künstler Gero Paul ist im JUNI an der 2. Kunst-Ausstellung in der Zehntscheune 2022 beteiligt. Er präsentiert dabei Werke der DIGITALEN MALEREI.

Im Projekt „Lebendiges Stadthagen“ kreiert er – ergänzend zur Ausstellung – eine digitale Collage als Großformat. Dort hinein integriert er anlässlich des Stadtjubiläums „800 Fotos für 800 Jahre“!

Wenn Sie gerne fotografieren, egal ob mit Smartphone oder Kamera: Senden Sie Ihre Beiträge für das Projekt „Lebendiges Stadthagen“ ab sofort an den Freundeskreis Zehntscheune!

Digitale Fotos – mit einem Volumen von mindestens 500 kB – können Sie zur Verwendung für die Collage an folgende E-Mail-Adresse schicken: 800fotos@zehntscheune-stadthagen.de.

Wenn Sie interessante Beiträge auf Papier haben, z.B. alte Ansichten von Stadthagen, Fotos, Postkarten, Stadtpläne etc.: Geben Sie solche Beiträge gerne direkt in der Zehntscheune ab ( Sa & So von 11 bis 18 Uhr), oder schicken Sie uns eine Nachricht: freundeskreis@zehntscheune-stadthagen.de.

Das Konzept:

Künstler Gero Paul ist von Stadthagen sehr angetan. Er führt im Juni-Juli ein ergänzendes Projekt zur Ausstellung durch: „Lebendiges Stadthagen – 800 Fotos für 800 Jahre“. Das Land Niedersachsen fördert dieses Vorhaben in Kooperation mit der Schaumburger Landschaft. Bewohner*innen und Gäste Stadthagens sind herzlich zur Mitwirkung eingeladen!

Pauls digitale Malerei kann Assoziationen zu berühmten Bildern der flämischer Malerei um 1600 wecken, z. B. ‚Sprichwörter‘ oder ‚Allegorien‘ von Pieter Breughel, der in großformatige Landschaftsbilder Menschen-Gruppen integriert hat, zum Teil mehr als 100 Figuren. Paul erzielt im 21. Jahrhundert mit seiner Technik der digitalen Malerei ebenfalls große Bilder, in die er eine Vielzahl von kleinen bearbeiteten Fotos einbettet. Er druckt seine großformatigen Bilder (z.B. 220 x 140 cm) auf PV-Folien, die eine unwahrscheinliche Farbenkraft besitzen. Darüber wird eine spezielle Schutzfolie laminiert, die den Bildern eine erstaunliche Tiefe gibt.

Was wird nun die weiträumige Bühne sein, in die Gero Paul Bilder aus Stadthagen einfügt? Dazu der Künstler: „Ich habe mich schon in Stadthagen umgeschaut: Die Innenstadt, die Wallanlage, alte Stadtpläne… Wir wollen jetzt erst einmal mehrere Hundert Hobby- und Profi-Fotograf*innen gewinnen – jüngere und ältere, Bewohner*innen und Gäste der Stadt. Schicken Sie uns interessante Fotos und Dokumente vom lebendigen Stadtleben!“.

Gewünscht werden Beiträge aus verschiedenen Bereichen: „Details – Fotos von der Stadt und den Einwohnern, Kleinigkeiten wie z. B. Brunnen, schöne Haustüren, Skulpturen, eine Katze, die durch die Straßen schleicht, Wahrzeichen, eben alles, was Stadthagen besonders macht; Stadtleben – Feste, Feiern, Wochenmarkt, Konzerte, Tanz, Theater, Gärten und Parks, Sport und Bewegung etc.; Stadtansichten – Stadthagen, wie es heute ist, einzelne Häuser, Fassaden und ganze Straßenzüge, Marktplatz, Wallanlage; Geschichte – Fotos aus alten Zeiten, historische Fotos, Gemälde, Lagepläne, Stadtkarten, Postkarten, gerne auch historische Karten“.
Eines ist dem Künstler besonders wichtig: „Das Stadthagen-Projekt soll nicht nur künstlerischen Ansprüchen genügen, es kann vielmehr Werbung für Stadthagen sein. Aus allen Einsendungen mache ich eine einzigartige Collage zum Thema 800 Jahre Stadthagen. Die Stadt stellt sich positiv, kulturell spannend und gastfreundlich dar. Auch Menschen von außerhalb werden zu einem Besuch bewegt“.

Körper & Welten

04.06. > 26.06.22 | Kunstausstellung

Vernissage: 4. Juni | 12:00 Uhr
Öffnungszeiten:
  samstags & sonntags |  11:00 – 18:00 Uhr

ELMAR KUHLMANN, Minden, präsentiert Objekte aus Natur- und Alltags-Materialien. Profane Gegenstände, oft bereits vergessen oder entsorgt, werden durch Neuverwertung zu kunstverdächtigen Gebilden. Dadurch entstehen teils erstaunliche, oft fragile Konstruktionen und Formationen.

Im Projekt „Körper & Welten“, gefördert von der Schaumburger Landschaft, entwickeln die teilnehmenden SchülerInnen und Studierenden nach Beispielen aus der Ausstellung eigene Objekte. Die Workshops finden am Mi. 22.06., Do. 23.06. und Fr. 24.06.22 statt.

Die digitalen Bildkompositionen von GERO PAUL, Buxtehude, wirken wie phantastische Farbexplosionen, surreal und fotorealistisch, mit einer ungeahnten räumlichen Tiefe und voller betörender Phantasien.

Im Projekt „Lebendiges Stadthagen – 800 Fotos für 800 Jahre“, gefördert vom Land Niedersachsen in Kooperation mit der Schaumburger Landschaft, kreiert Gero Paul ein großformatiges Digitalbild, das „Rahmenbild“ wird Mitte Juni, das fertige Bild dann Mitte Juli präsentiert.

Menschen aus Stadthagen und Gäste der Stadt sind aufgerufen, Fotos vom lebendigen Stadthagen (mind. 500 kB) an: 800fotos@zehntscheune-stadthagen.de einzusenden. DETAILS ZU DIESER AKTION

Workshop „Digitale Malerei“ – Am Mittwoch, 15. Juni, 15 Uhr, stellt Gero Paul in der Zehntscheune Stadthagen seine Methoden der digitalen Malerei vor.

Mehr Infos auf den Künstler-Seiten:
Elmar Kuhlmann
Gero Paul


Werkbeispiele:

 

Unterstützt durch:

 

 

 

 

 

Transformationen

07.05. > 29.05.22 | Kunstausstellung

Vernissage: 7. Mai | 11:00 Uhr
Öffnungszeiten:
  samstags & sonntags | 11:00 – 18:00 Uhr

Drei renommierte Künstler*innen aus Hamburg präsentieren in der ersten Ausstellung der Saison 2022 in der Zehntscheune eine spannende Auswahl Ihrer Arbeiten:
GERTEN GOLDBECK zeigt Malerei, Druckgrafik und Objekte, die sich mit der Metrik der Städte beschäftigen. Die Künstlerin hat sich auf neue Nutzungsmöglichkeiten traditioneller Drucktechniken spezialisiert.
Im WORKSHOP „Gucken & Drucken“ am SONNTAG, 8.5.22 um 11 Uhr organisierte sie eine Vorführung und Mitwirkungsmöglichkeit für die Teilnehmenden.
ARNALDO DRÉS GONZÁLEZ – ein multidisziplinärer venezolanischer Künstler. In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt er sich mit Zeichnung und Malerei mit gemischten Medien sowie Künstlerbuch, Videokunst und Performance.
SWEN KÄHLERT denkt die Malerei grenzüberschreitend. Als Maler experimentiert er mit dem Material, der Architekt in ihm denkt stets räumlich. Sich dieser Multiperspektivität bedienend, schafft Kählert Werke, die einen Zwischenraum zwischen Malerei, Objekt und Mikro-Architektur besetzen.

Mehr Infos auf den Künstler-Seiten:
gerten-goldbeck.de
arnaldogonzalezvisual.com
swenkaehlert.com


Ein NDR-TV-Bericht über Gerten Goldbecks künstlerische Druck-Arbeiten anlässlich der Aufnahme von vier traditionellen Drucktechniken in das bundesweite Verzeichnis Immaterielles Kulturerbe der UNESCO zum 15. März 2018, dem „Tag der Druckkunst“:


Video-Portrait von Swen Kählert  –  alles, was Sie seit Ihrem Ausstellungsbesuch in der Zehntscheune Stadthagen über die Kreation von Swen Kählerts LINIENSTAPEL (dreidimensionale Malerei) wissen wollen!

 

Swen Kählert

Bilder aus der Ausstellung:

 

Unterstützt durch: