Resonanz und Konfusion

04.09. > 26.09.21 | Fotografien | Malerei | Objekte

In der Spannweite dieser beiden Begriffe „Resonanz und Konfusion“ lassen sich die ausgestellten Arbeiten der drei Künstler*innen einordnen und verstehen. Dabei weisen drei Untertitel auf verschiedene Schwerpunkte hin:
„Gott braucht frische Luft“Asrin  Askendery
„Die Stimme der Natur“Ida Marquis
„Der Mensch im Konflikt mit sich selbst zwischen Verstand und Emotionen verirrt“Leschko

Fotografien, Bilder und Objekte zeugen von der jeweils ganz unter-schiedlich künstlerischen Auseinandersetzung mit der Beziehung des Menschen zur Religion, zur Natur und zu sich selbst.

ateliereigenart-shg.de       asrinaskendery.art

Ausstellungsbeginn: Samstag, 04. September um 11.00 Uhr

Schaumburger Impressionen

31.07. > 29.08.21 | Fotogruppe aus Schaumburg

Riesige Süntelbuchen mit verschlungenen Ästen in Bad Nenndorf oder Luftaufnahmen vom Schaumburger Land, das ehemalige Bergwerk „Georgschacht“ in Stadthagen welches mittlerweile dem Verfall augeliefert ist, die typische Schaumburger Architektur, die heimische Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen aus dem Schaumburger Land und Aufnahmen von Menschen, die auf markante Weise das Leben in Schaumburg widerspiegeln.

Wer durch die Fotoausstellung geht, hat das Gefühl, in Wirklichkeit sechs Ausstellungen gesehen zu haben. Die jeweiligen Fotografen gehören alle der Fotogruppe Schaumburg an , und doch hat jeder seinen eigenen Blick auf die Welt .
Jasmin Stahlhut – Tiere und Landschaft im Schaumburger Land
Dietmar Finster – Schaumburger Weite
Rolf Fischer – Architektur in Schaumburg
Rüdiger Damke – Lost Place Georgschacht, Stadthagen
Bernhard Loewa – Süntelbuchen in Bad Nenndorf
Burkhard Schubert – Menschen in Schaumburg

Zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag den 31. Juli um 11:00 Uhr
laden wir herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch!

Des Kaisers neue Kleider

03.07. > 25.07.21 | Cornelia Teiner | Johannes Laurin Fischer

Kleider machen Leute!
Gezeigt werden Fotokompositionen, die an alte Gemälde erinnern, Skulpturen, die gleichzeitig Gemälde sind, eine Videoinstallation, die wiederum auch Skulptur ist und andere Arbeiten. Maskeraden, Rollenklischees und Machtstrukturen bilden den Themenkreis dieser Märchen und Mythen für Erwachsene. Wer sind wir und wie frei ist unser Denken, Fühlen und Handeln?

Das Smartphone. Ein Metronom des Zeitgeistes. Im Takt der Datenrate.
24/7 überall und jederzeit. Wenn der digitaler Reflex in Sehnsucht nach Entschleunigung mündet, wird die Smartphone-Kamera zum Lichtblick.

Wir laden Sie herzlich, zu einer Vernissage am Samstag, den 03. Juli um 11:00 Uhr ein! Zur Eröffnung spielt die Pianistin Gisela Hoyer.

Lichtblicke

05.06. > 27.06.21

Mindener Künstlerinnen – Malerei | Radierungen

Niehong Dai-Klussmann, Edith Gutsche , Noémi Szabina Haugk, Esther Hansen, Eva-Maria Trieps, Regine Rinke, Liselotte Bombitzki

Die Künstlerinnengruppe  bildete sich 1995 innerhalb des Vereins für aktuelle Kunst im Kreis Minden-Lübbecke. Sie nähert sich in von Projekt zu Projekt wechselnden Künstlerinnenbeteilegung prozesshaft ihren Themen. Sind diese gefunden und ausgelotet, verwirklicht jede Künstlerin ganz individuell ihr Kunstwerk. Ausstellungen mit Titeln wie Behausungen, Schattenfänger, Haut oder Zeichen und Wunder sind seither sowohl Höhepunkte als auch Ergebnisse dieser Prozesse gewesen.

p a u l i t o | iPhoneography

Das Smartphone. Ein Metronom des Zeitgeistes. Im Takt der Datenrate.
24/7 überall und jederzeit. Wenn der digitaler Reflex in Sehnsucht nach
Entschleunigung mündet, wird die Smartphone-Kamera zum Lichtblick.

paulito.eu/

Wir freuen uns auf euren/Ihren Besuch!

 

Von Anbeginn

03.10. > 25.10.20

Norbert Lübker – Malerei, Assemblage, Objekt, Installation

Die Kunstausstellung „Von Anbeginn“ ist eine Reise ins Nirvana der Risiken und Abstraktionen der Menschwerdung zu den Quellen jeglicher Herkunft; gleich einer indigenen Erkenntnis. Ultima Ratio sich selber zu finden…

Innovativ, spirituell, mystisch, geheimnisvoll, provokant,  phantastisch – nur einige Momente des Daseins denen man auf dieser Reise begegnet. Der Künstler ist anwesend.

www.norb-art.de

Wir freuen uns auf euren/Ihren Besuch!

 

Chaos und Ordnung

04.09. > 27.09.20

Zwei Pole stehen sich gegenüber und fünf Künstlerinnen haben sich mit dieser Gegensätzlichkeit auseinandergesetzt und zeigen in ihren Arbeiten ganz unterschiedlichen Ergebnisse.

Barbara Peters, Heidrun Matthiesen, Sonja Jeske,
Margrit Muszynski und Sonja Schumacher
präsentieren Malerei und Skulptur in verschiedenen Techniken.

Friedrich Nietzsche sagt: „Man muss noch Chaos in sich haben,
um einen tanzenden Stern gebären zu können.“

Am Eröffnungstag der Ausstellung – Freitag, den 04. September 2020, 15:00-18:00 Uhr – sind alle fünf Künstlerinnen anwesend.

Wir freuen uns auf euren/Ihren Besuch!

Chaos und Ordnung

 

KONTAKT

08.06. > 30.08.20

Kontakt nehmen die drei Künstlerinnen zwischen Berlin, Hannover und Stadthagen sowie zwischen Farbe und Figürlichkeit auf.

Seit ein paar Jahren bearbeitet Kai Kandziora seine eigentlich einfar-bigen Steinskulpturen und Reliefs mit Farbe. Damit nimmt er seinem Medium Stein einmal mehr seine Schwere und tritt in Kontakt mit der Malerei.

Pina Rath malt vorwiegend großformatige Close-ups in Öl auf Lein-wand. Perspektivische Verortungen im Raum treten vor dem unmittelbaren Ausdruck ihrer Figuren zurück. Im Entstehungsprozess wird die angestrebte Schönheit durch schroffe Pinselstriche gestört. So entsteht, durch unbewusste Impulse, eine neue Dimension im Ausdruck, der über das rein Schöne hinausgeht.

Tania Smolka zeigt eine Serie: „Nachbilder“, die in den letzten zwei Jahren in Stadthagen und Berlin entstanden ist. Es werden Fragmente aus optischen Ereignissen zitiert, die sich durch die Übersetzung auf die Leinwand vom Zeitpünktchen zum Langzeitprojekt verändern.

Wir freuen uns auf euren/Ihren Besuch!